Heute in 100 Tag beginnen die paralympischen Spiele in Rio de Janeiro. Mit der Austragung der Spiele in Brasilien finden die Paralympics zum ersten Mal in Südamerika statt. Nicht nur aus geografischer Sicht ist das interessant, sondern auch aus der sozialen Perspektive. Denn in Brasilien haben es Menschen mit Behinderung schwer.

Aber nicht nur in Brasilien werden die Spiele für Aufmerksamkeit sorgen, sondern in der ganzen Welt – verdiente Aufmerksamkeit, denn paralympische Athletinnen und Athleten leisten genauso viel Arbeit, um ihre sportlichen Ziele zu erreichen, wie Sportlerinnen und Sportler ohne Behinderung.

Seit den Paralympics in Athen 2004 berichtet die Paralympics Zeitung, herausgegeben vom Tagesspiegel und der DGUV, über die paralympischen Spiele, die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Behinderung und die Bedeutung des Sports in der Rehabilitation –  Themen, die auch die gesetzliche Unfallversicherung lebt. Die Nachwuchsjournalisten recherchieren, machen Interviews und lassen ihre Leserschaft an den Geschichten der Athletinnen und Athleten teilhaben. So begeistern sie nicht nur Fans des paralympischen und Behindertensports, sondern schaffen es auch Betroffene, die z.B. nach einem Arbeits- oder Wegeunfall eine Behinderung haben, zu motivieren und ihnen zu zeigen, was alles möglich ist, auch wenn man körperlich eingeschränkt ist.

Neulich beim Workshop der Paralympics Zeitung in Rio de Janeiro: Die Nachwuchsjournalisten bei der Arbeit (Bild: Thilo Rückeis/Tagesspiegel)

Neulich beim Workshop der Paralympics Zeitung in Rio de Janeiro: Die Nachwuchsjournalisten bei der Arbeit (Bild: Thilo Rückeis/Tagesspiegel)

Die Printausgaben der Paralympics Zeitung erscheinen zu den Sommerspielen Rio 2016 mit zwei deutschen Ausgaben in Tagesspiegel, Potsdamer Neuesten Nachrichten, ZEIT und Handelsblatt sowie in portugiesischer Sprache in der brasilianischen Tageszeitung O GLOBO.

Auch für die Nicht-Zeitungs-Leserinnen und -Leser unter uns wird es dieses Jahr spannend: Erstmals wird die Paralympics Zeitung 2016 auch von einem Social Media Team begleitet. Das Team berichtet im Vorfeld der Spiele in Deutschland bei verschiedenen Sport-Events sowie vor Ort in Rio und zwar auf Facebook, Twitter, Instagram und Snapchat.

Wer alle Feeds gleichzeitig verfolgen möchte, kann das im nagelneuen Social Media Newsroom der Paralympics Zeitung tun: www.dguv.de/pz

Wir freuen uns auch auf Ihre Likes, Tweets, Bilder und Snaps!

Verschlagwortet mit: , , , , , , , ,

Eine Antwort auf Paralympics Zeitung goes digital!

  1. Dirk Lauterbach sagt:

    Ich freue mich auf spannende Berichte aus Brasilien. Besonders gefällt mir die Social-Media-Präsenz. Vielleicht lerne ich ja in den nächsten 100 Tagen noch Snapchat ;) Der Newsroom ist eine tolle Sache und sieht sehr gut aus!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *