Die Zeichentrick-Figur Napo bekommt einen elektrischen SchlagNapo – unser internationaler Held der Prävention widmet sich in seinem neuen Film dem Thema “Elektrizität”. Ob zu Hause oder am Arbeitsplatz – jeder von uns kennt Situationen, in denen die Gefahr von Elektrizität unterschätzt wird. Ein Beispiel aus dem Film, mit dem ich mich persönlich sofort identifizieren kann: nach der Betätigung des Staubsaugers zieht Napo aus Bequemlichkeit lieber am Kabel, um den Stecker aus der Steckdose zu  ziehen. Dies hat zur Folge, dass das Kabel beschädigt wird und Napo einen elektrischen Schlag abbekommt. Das hätte er vermeiden können, indem er seine Bequemlichkeit überwunden und den Stecker direkt aus der Steckdose gezogen hätte. Aber der Mensch macht es sich ja bekanntlich am liebsten so einfach wie möglich. Dabei kann Arbeits- und Gesundheitsschutz, wie das oben genannte Beispiel zeigt, doch so einfach sein.

Ertappen Sie sich manchmal auch, wie Sie lieber den kürzeren, aber vielleicht nicht ganz so sicheren Weg gehen? Je mehr ich über den neuen Napofilm nachdenke, desto mehr Situationen in meinem Alltag fallen mir ein, in denen ich selbst oder Personen in meinem Umfeld recht sorglos mit Elektrizität umgehen. Und wenn ich mir anschaue, wie viele elektrische Schläge Napo und seine Kollegen in dem Film so abkriegen, werde ich wohl in Zukunft vorsichtiger sein, wenn mir Elektrizitätsquellen begegnen!

Den Film können Sie sich unter folgendem Link anschauen:

http://www.dguv.de/de/mediencenter/filmcenter/filme/napo_elektro/index.jsp

P.S.: Aber keine Angst- zum Glück ist Napo ja eine Cartoon-Figur. Ihm geht es also trotz zahlreicher elektrischer Schläge wieder gut und er freut sich schon auf unseren nächsten Film zum Thema “Ein nachhaltiges und gesundes Arbeitsleben”.

Verschlagwortet mit: , , , , , ,

Eine Antwort auf Neuer Napo-Film: “Napo in Vorsicht Elektrizität!”

  1. Dirk Lauterbach sagt:

    Wieder ein sehr gut gemachter Napo-Film. Vielen Dank für den Hinweis darauf!

Hinterlassen Sie einen Kommentar an Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *