Brauch ich das noch, oder kann das weg? Das ist die Frage, die ich mir bei jedem Stück Papier, das ich in diesen Wochen in die Hand nehme, stelle. In zwei Wochen ziehen wir in ein neues Gebäude. Genug Zeit, um sich vorher noch von Papierbalast zu trennen. Wer will schon ein neues Büro gleich mit dem Aktenstaub vergangener Jahre belasten? Das Wegschmeißen ist nur gar nicht so einfach. Ein Blick in den Ordner und schon beginnt das Abwägen: Kann ich die Studie nicht doch noch für die  nächste Rede verwenden? Brauchen wir diese Statistik noch als Vergleichsmaterial? Werden wir die Details zu dieser Veranstaltung irgendwann verzweifelt suchen?

Entsorgung von Altpapier in der Reisswolftonne

Alles Überflüssige muss weg: Ab in den Reisswolf.

Bei einem privaten Umzug entscheidet letztlich oft die Platznot: Die Regale sind voll. Im Büro ist das anders: Was wichtig genug erscheint, kommt mit. Egal wie viele Regalmeter sich ergeben. Es muss auch keiner Berge von Umzugskartons schleppen, dafür gibt es Alukontainer auf Rollen. Sehr praktisch. Also wird der Umzug zu einer rein gedanklichen Disziplinierung: Konzentriere Dich auf das  Wesentliche! Ja, das sollte ich tun. Wenn nur das Blättern und Abschweifen nicht so verführerisch wäre.  Sieh an, das hast Du alles mal gewusst und dieser Tagungsband ist doch eine schöne Erinnerung. Am Ende wird es wohl darauf hinaus laufen, dass doch mehr im Container landet als gedacht. Macht aber nichts. Beim Einräumen in die neuen Schränke gibt es dann noch mal eine Chance, Altlasten zu entsorgen.  Papierdokumente sind in der digitalen Welt ja ohnehin anachronistisch. Eigentlich.

Verschlagwortet mit: ,

4 Antworten auf Kann das weg? Vorbereitung auf den Umzug

  1. Erich Gross sagt:

    Habt ihr für euren Umzug auch einen Umzugsservice, das auch die “Entrümpelung” der Büroeinrichtung übernimmt, engagiert? Oder übernehmt ihr die gesamte Einrichtung für das neue Büro?

    • Rebecca Maschke Rebecca Maschke sagt:

      Hallo Herr Gross,
      hiermit möchte ich auf unsere Netiquette hinweisen und Sie freundlicherweise bitten, von kommerziellen Beiträgen abzusehen. Den Link in Ihrem Kommentar haben wir entfernt.
      Viele Grüße,
      Rebecca Maschke

  2. Christian Kreibich sagt:

    Auch innen ist es eine Augenweide, wie ich finde! :) Also freu dich drauf!

  3. Rebecca Maschke Rebecca Maschke sagt:

    Soeben die Grundrisse des neuen Gebäudes gesichtet – Ich bin sehr gespannt und freue mich auf das neue Gebäude!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *